Nachtgedanken

Zwei Uhr in der Nacht. Wach geworden.

Mit zwei Telefonen im Bett.

Wünscht man sich anders – es gibt bessere Bettgenossen.

Jetzt, genau jetzt, wünscht man sich einen von der Sorte Bettgenossen herbei, der diese Telefone – und das bitte ein bisschen plötzlich – ersetzen möge und einem die Angst abnimmt, die mit ihnen in diesem Moment verbunden ist.

Nichts kann dir diese Angst abnehmen. Nichts und niemand.

Aufgestanden. Kakao gekocht. Kakao hilft. Schon in Kindertagen. Immer. Meistens.

Was soll dieser Seelenstriptease – hier in aller Öffentlichkeit? Es gab für mich immer Grenzen dessen, was ich von mir und über mich preis gebe. Ängste und Sorgen gehören dazu. Wenn dich aber eine dieser bisher Weiterlesen