Der Adventskalender

Es war einmal … Vor vielen Jahren … Vor sehr vielen Jahren …

Ich bin einfach so: Ich mache gern anderen Menschen eine Freude. Menschen, die irgendwie in meiner Nähe sind, die ich irgendwie in meiner Nähe fühle. Ob der Empfänger mir nah sein will oder nicht, ist mir dabei völlig egal. Ich will Freude schenken.

„Irgendwie“ schreib ich hier ganz bewusst.

Wenn ich fühle, dass diese geschenkte Freude willkommen ist, dann mach ich einfach.

Damals – in jenem Jahr – machte ich.
Ich machte einen Adventskalender.
Man kann nie zu alt sein für einen Adventskalender.

24 Streichholzschachteln. Rot und grün angemalt. Jedes einzelne Schächtelchen. Mit goldener Farbe die Zahl draufgepinselt. In den 24 Schachteln befanden sich lauter Kleinigkeiten. Ein schönes Bild, das ich irgendwann geknipst hatte, ganz klein zusammengefaltet, eine kleine Zeichnung, ein Gedicht, ein paar Zeilen, winzig klein auf einem zusammengefalteten Zettel, ein Glückspfennig, und so weiter. Was in der 24 drin war, weiß ich heute nicht mehr. Die Bastelei, die Fummelei, dauerte Weiterlesen