Verluste und Abschiede

Ich kanns nicht hören und konnte es noch nie: „Älter werden ist doof, hier zwackt es, dort zwickt es, früher war alles besser“ oder „Damals, als ich jung war, war alles besser“ oder „Falten sind Kacke“.

Ich könnte die Reihe endlos fortsetzen.

Älter werden ist geil

Älter werden ist geil. Nicht ein Jahr jünger möchte ich sein.

  • Je älter ich werde, desto toller finde ich das, was ich bin, wie ich bin und das, was mich ausmacht
  • Je älter ich werde, desto sicherer werde ich
  • Je älter ich werde, desto bewusster gehe ich mit meiner Zeit um
  • Je älter ich werde, desto bewusster suche ich die aus, mit denen ich mich umgebe, denen ich meine Zeit widmen will
  • Je älter ich werde, desto gelassener gehe ich mit Zickereien und beruflichen Ellenbogeneskapaden von Kollegen und Vorgesetzten um
  • Je älter ich werde, desto deutlicher werden meine Lebensträume und desto größer der Wille, sie umzusetzen und zu leben

Das Zwicken hie und da gehört zum Älterwerdenbusiness nun mal Weiterlesen

Reisen organisieren kann ich

Halb vier in der Nacht. Wach geworden. Schlaf gesucht und nicht gefunden.
Funktionieren – nach dieser Devise lebe ich seit ein paar Tagen.
Muss ich leben.
Etwas Lustiges schreiben? Bring ich momentan nicht fertig.
Das muss warten.

In den Alltag, ins Bewusstsein drängt sich das, was ich immer wieder gern verdränge: Langsam aber sicher zu realisieren, dass eine Abschiedsreise begonnen hat und ich nur dabei zusehen und dafür sorgen kann, dass die Anreise schön und leicht wird. Durchführen kann ich die Reise nicht, das tut jemand anderes.

Reisen organisieren hab ich gelernt. Das kann ich auch jetzt, nach Jahren, immer noch aus dem Effeff. Ich kenn mich mit Flug- und Fahrplänen, ich kenn mich Transportmitteln aus, kann Preise verhandeln, Sitzplätze reservieren und Tickets hinterlegen.

Den genauen Reisetermin kenne ich in Weiterlesen